Fahranfänger Versicherung

Fahranfänger Versicherung – Diese 10 einfachen Tipps helfen Ihnen dabei, eine günstige Versicherung für Ihr Auto zu finden und lässt Sie dadurch jährlich leicht über 500€ sparen.
Der Führerschein ist bestanden, dass erste Auto ist in Aussicht und jetzt gilt es die Versicherung für den Fahranfänger zu finden. Versicherungen gehen davon aus, dass gerade die Fahranfänger in den ersten Jahren am meisten Unfälle verzeichnen und stufen diese deshalb hoch ein. Ein Einstieg von bis zu 240 % im Grundtarif ist deshalb keine Seltenheit. So werden aus 500€ jährlich schnell mal bis zu 1500€ im Jahr.

Um dem aus dem Weg zu gehen, haben wir ein paar Tipps gesammelt um den Fahranfängern einen „günstigen“ Einstieg in die Versicherung zu ermöglichen.

1. Erst der Führerschein, dann das Auto

Geld sparen bei Fahranfänger Versicherung

Thorben Wengert / pixelio.de

Fahranfänger die nicht gleich ein eigenes Auto kaufen haben, gelten bei den Versicherungen nach 3 Jahren nicht mehr als Fahranfänger und können dann, da schon Fahrpraxis vorhanden ist, in eine günstigere Versicherungsklasse einsteigen. Die Recherche hat ergeben, dass wenn der Führerschein schon 3 Jahre vorhanden ist, man bei den meisten Anbietern, mit 120% einsteigen kann. Dies würde bei einem Kleinwagen eine Ersparnis von bis zu 500 Euro im Jahr ausmachen.

2. Prozente für Fahranfänger Versicherung übernehmen

Versicherungen bieten bei Fahranfängern bzw. Neueinsteigern die Möglichkeit die Schadensfreiheitsklasse eines Verwandten zu übernehmen. Entscheidet sich deshalb ein Familienmitglied sein Fahrzeug abzumelden, können die Prozente auf den Fahranfänger bei der Versicherung übertragen werden. Hier ist aber zu beachten, dass maximal die Schadensfreiheitsjahre übernommen werden können, in denen der Fahranfänger auch hätte fahren können. Gehen wir davon aus, dass der Fahranfänger 2 Jahre den Führerschein besitzt, können maximal 2 schadensfreie Jahre vom Anderen übernommen werden. Diese Regelung lohnt sich deshalb nur, wenn man den Führerschein schon ein paar Jahre hat, da man ansonsten zu viele SF-Jahre verlieren würde. In der Praxis ist es deshalb meist so, dass die Schadens Freiheits Klassen vom Opa auf den Vater und dessen Jahre auf den Fahranfänger übertragen wird.

3. Anmelden des Autos als Zweitwagen

Oft raten die Versicherungen den Fahranfängern zu einer Zweitwagen Versicherung. Dies gestaltet sich in der Praxis so, dass auf den Versicherungsnehmer des Familien Autos ein weiteres Fahrzeug angemeldet wird um günstiger eingestuft zu werden. So lassen sich laut Versicherung schnell ein paar Prozente sparen. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, da wenn ein Unfall mit dem Zweitwagen verursacht wird, auch die Prämie der Versicherung für das erste Fahrzeug steigen. Manche Versicherungen bieten deshalb auch „Rabatt Retter“ an, prüfen Sie diese Angebote genau und lassen Sie sich die Kosten bei einem Unfall genau berechnen. Manchmal kann diese Option teurer sein als ohne.

4. Fahrzeug mit einer niedrigen Typklasse kaufen

Alleine bei der Wahl des Fahrzeuges kann schon einiges gespart werden. Schnelle Flitzer sind für Fahranfänger bei den Versicherungen nicht gerade beliebt, da diese ein höheres Unfallrisiko darstellen. Es empfiehlt sich bei der Wahl des Autos , nach einem Wagen in einer günstigen Typenklasse aus schau zu halten. So sind „Rentnerfahrzeuge“ wie z.B. die A-Klasse von Mercedes, der Golf Plus von VW oder kleinere Limousinen in der Versicherung günstiger wie ein Kleinwagen. Die Typenklassen Einstufung lässt sich entweder beim Versicherer Erfragen oder im Internet recherchieren.

5. Ältere Fahrzeuge kaufen

Fahranfänger Haftpflicht

Thorben Wengert / pixelio.de

Es lohnt sich, nach einem älteren Fahrzeug Ausschau zu halten, bei dem es nicht so schlimm ist, wenn man mal eine Beule rein fährt oder ein paar Kratzer im Lack hat. Bei einem Fahrzeugwert unter 1500€ kann man dann getrost auf zusätzliche Versicherungen wie die Vollkasko- oder sogar Teilkasko verzichten. Die Schäden an den Fahrzeugen der Unfallgegner werden durch die Haftpflichtversicherung übernommen – der Schaden am eigenen Fahrzeug muss dann allerdings selber bezahlt werden. Beachten Sie, dass im Falle eines Unfalls die Haftpflichtversicherung steigt.

6. Begleitetes Fahren und Fahrsicherheitstraining

Versicherungen honorieren es den Fahranfängern, wenn Sie an dem Programm Begleitetes Fahren ab 17 oder an einem Fahrsicherheitstraining teilgenommen haben. Erfragen Sie bei Ihrer Versicherung, was es hierbei für Möglichkeiten gibt, da dies jede Versicherung anders handhabt.

7. Auto über eine Familienversicherung anmelden

Für Fahranfänger ist zu prüfen, ob die Versicherung die Möglichkeit einer Familienversicherung bietet. Dabei können, wenn mehrere Fahrzeuge der Familie schon bei einer Versicherung sind, Prozente gespart werden. So wird schnell mal eine Einstufung in die Klasse SF2-SF3 möglich. Entsprechende Strafzuschläge für die Fahranfänger Versicherung entfallen dann.

8. Genaues Vergleichen lohnt sich

Achten Sie bei der Versicherungswahl nicht nur auf die Einstufung. So können Prozente oder Schadensfreiheitsklassen nicht unbedingt eine Aussage über die letztendlichen Kosten treffen, da die Fahrzeuge bei den Anbietern trotz gleicher SF Klasse und Typenklasse unterschiedliche Kosten verursachen. Vergleichen können Sie z.B. hier.

9. Versicherungen vergleichen und handeln


Im Internet gibt es viele Anbieter, wo man Versicherungen vergleichen kann.  Suchen Sie sich ein Fahrzeug aus und überprüfen Sie, welche Fahranfänger Versicherung für Sie am besten geeignet ist. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nicht nur den Preis sondern auch die Leistungen welche bei der Versicherung angegeben sind, miteinander vergleichen. „Man kann  nicht Äpfel mit Birnen vergleichen!“ Eine teurere Versicherung bietet im Regelfall auch einen höheren Leistungsumfang. Wenn man durch ein „billiges“ Auto auf Leistungen verzichten kann, kann das Bares Geld sparen. Scheuen Sie auch nicht davor, bei Ihrer Versicherung vor Ort nachzufragen und ggf. zu handeln. Durch ein paar geschickte Optionen wie abschließbare Garage, öffentlicher Dienst, wenig Kilometer im Jahr oder das weglassen von zusätzlichen Leistungen können dabei schnell noch ein paar Euro gespart werden.

10. Versicherungspaket bei Neuwagenkauf.

Fahranfänger Versicherung bei Neuwagen

REK / pixelio.de

Wenn man die Möglichkeit hat einen Neuwagen zu kaufen sollte man sich beim Händler über Versicherungspakete informieren. Um Kunden zu gewinnen bieten die großen KFZ Hersteller oft die Möglichkeit günstige pauschale Versicherungspakete bei einer Finanzierung mitzukaufen. Angebote bei denen dann eine solche Leistung für 30-40 Euro im Monat mitbestellt werden können sind keine Seltenheit. So kann ein Neuwagen mit einem guten Finanzierungs Angebot günstiger sein, wie ein Gebrauchtwagen mit einer Fahranfänger Versicherung.

Fazit für die Fahranfänger Versicherung

Vergleichen, Handeln und Recherchieren lohnt sich. Scheuen Sie nicht davor die verschiedenen Anbieter mit ihren Leistungen zu vergleichen und ggf. auch günstige Neuwagen in Betracht zu ziehen. Durch geschicktes vergleichen und verhandeln sind schnell ein paar 100 Euro gespart.

Sie haben weitere Tipps, Ideen oder Erfahrungen gemacht? Dann schreiben Sie uns diese über die Kommentar Funktion.