Führerschein Klasse BE

Die Führerscheinklasse BE erweitert den Führerschein Klasse B (PKW) um die Erlaubnis einen Anhänger von mehr als 750 kg und einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen zu ziehen. Grundvoraussetzung für die Klasse BE ist die Fahrerlaubnis Klasse BE.

Vergleich zur Führerscheinklasse B

Die Klasse B erlaubt bereits das ziehen eines Anhängers ohne eine zusätzliche Prüfung. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers 750 kg nicht übersteigen und das Gesamtgewicht des PKW und Anhängers nicht über 3,5 Tonnen liegt. Bei der Führerscheinklasse BE ist es zusätzlich erlaubt, einen Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 750kg und bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen zu bewegen.

Führerschein Klasse BE

Bildcopyright: Marcel Erler / pixelio.de

Ausbildung der Führerscheinklasse BE

Im Rahmen der Ausbildung wird auf die Theorieausbildung verzichtet. Notwendig ist aber eine praktische Ausbildung. Hierbei ist vorgeschrieben das der Fahrschüler eine Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler Ausbildungsverordnung macht. Dies bedeutet das der Fahrlehrer die Zahl der Stunden anhand des Lernfortschritts und dem persönlichen Lernverhalten des Fahrschülers selbst bestimmt. Dennoch sind die Sonderstunden gesetzlich vorgeschrieben. Diese Gliedern sich in 3 Stunden Überlandfahrt, 1 Stunde Autobahnfahrt und 1 Fahrstunde bei Dunkelheit.

Prüfung der Klasse BE

Auch hier entfällt der Theoretische Teil. Der Schüler hat eine praktische Prüfung abzulegen. Die Mindestdauer für diese Prüfung beträgt mindestens 45 Minuten und beinhaltet die Sichtkontrolle, das Verbinden und Trennen des Anhängers, Fahren innerhalb und außerhalb von Ortschaften sowie eine Fahrt auf der Autobahn und Kraftfahrstraße.

Voraussetzungen für die Fahrerlaubnis

Vorausgesetzt wird eine Führerschein der Klasse B. Wird der Führerschein im Rahmen dieser Ausbildung gemacht, sind keine zusätzlichen Dokumente erforderlich. Wird der Anhängerführerschein nachträglich gemacht, ist ein Biometrisches Passbild, ein Sehtest und der Personalausweis erforderlich.

Anmerkungen

–          Die Fahrerlaubnis ist unbefristet.

–          Wurde der Führerschein nach dem 19.01.2013 ausgestellt, ist dieser auf 15 Jahre befristet.

–          Wurde der Führerschein vor dem 19.01.2013 ausgestellt, muss dieser zum 18.01.2033 umgetauscht werden.