Mopedführerschein

Seit dem 19.01.2013 hat sich die Richtlinie für den Mopedführerschein verändert. Der Führerschein für das Moped wurde unter die Führerscheinklasse AM eingruppiert und wurde entsprechend der Reform 2013 angepasst.

Die Führerscheinklasse AM (Mopedführerschein) definiert folgende Fahrzeuge:

Zweirädrige Kleinkrafträder mit einer Höchstgeschwindigkeit bis maximal 45 km/h. Verfügt das Fahrzeug über einen Verbrennungsmotor, ist der Hubraum auf 50 cm³ oder bei einem elektrischen Motor auf höchstens 4 kW beschränkt.

Krafträder welche die Merkmale von Fahrrädern aufzeigen (dazu zählen auch Fahrräder mit einem Hilfsmotor) sind bis 45 km/h beschränkt. Ebenso eine Hubraum Begrenzung von höchstens 50 cm³.

Mopedführerschein

Bildcopyright: thetimchannel / flickr.com

Dreirädrige Kleinkrafträder mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h, einem Hubraum von 50 cm³ sowie einer Leistung von höchstens 4 kW (Auch bei Elektromotoren)

Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einem Hubraum von max. 50 cm³, Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h, einer Leistung von 4 kW (auch bei Elektromotoren). Zusätzlich gilt eine Beschränkung der Leermasse von höchstens 350 kg. Bei Elektromotoren wird das Gewicht der Batterien nicht mitgerechnet. Darunter fällt auch das Quad.

Sollten Sie sich für die größeren Maschinen interessieren, können Sie hier alles über den Motorradführerschein nachlesen.

Um den Mopedführerschein zu bekommen, gelten folgende Richtlinien:

Wer den Mopedführerschein bzw. die Klasse AM muss mindestens 16 Jahre alt sein. (Aktuell gibt es in Thüringen ein Pilotprojekt, welches die Ausbildung schon mit 15 Jahren erlaubt.) Die Ausbildung verlangt einen Theorie- & Praxisteil. Diese werden müssen auch durch eine Prüfung (Theoretische Prüfung 3 Monate vor dem Geburtstag / Praktische Prüfung 1 Monat vor dem Geburtstag) abgenommen werden. Hierfür ist noch eine Bescheinigung für den Kurs über Lebensrettenden Maßnahmen am Unfallort (Erste Hilfe Kurs), ein Sehtest und ein biometrisches Passbild benötigt.

Pflichtstunden für den Mopedführerschein

Die Prüfung selbst setzt sich dann aus 12 Doppelstunden für den Grundstoff und 2 Doppelstunden für den Zusatzstoff zusammen. Die Dauer der praktischen Vorbereitung liegt beim Fahrschüler selbst und unterliegt keiner gesetzlichen Regelung.

Die Prüfung

Die Prüfung für den Führerschein untergliedert sich in zwei Teile. Zunächst muss eine Theorieprüfung abgelegt werden. Diese umfasst bei der Ersterteilung 30 Fragen, wobei man ab 11 Fehlerpunkten die Prüfung nicht bestanden hat. Die Praktische Prüfung umfasst eine Dauer von mindestens 45 Minuten.

Was kostet der Mopedführerschein? (Preise unterscheiden sich von Fahrschule zu Fahrschule)

Kosten der Fahrschule:

  • Grundbetrag ca. 105€
  • Normale Fahrstunden: 27€
  • Vorstellung Theorie: 40€
  • Vorstellung Praxis: 75€
  • Lehrbögen: 40€

Zusätzliche Gebühren:

  • Führerschein Antrag: 44€
  • Sehtest: 7€
  • Erste Hilfe Kurs: 23€
  • TÜV Gebühren Theorie: 21€
  • TÜV Gebühren Praxis: 85€

Dadurch ergeben sich (bei 10 Fahrstunden) ein Preis von ca. 545€ (Preise unterscheiden sich bei den Fahrschulen und nach Bundesländern)